Höhlengruppe Nord e.V. (HGN)

Hohenstein im Süntel Haifischrachen in der Riesenberghöhle - Süntel Anna Thomé in einem Schluf Wolfgang Kunzmann Schillathöhle: Eingang zum Paradies Führung in der Schillathöhle

Karstquellen

Kraterteich mit Kalksinter-Ringwall in Bad Nenndorf Der Kraterteich mit Kalksinter-Ringwall in Bad Nenndorf.
ausgesetzt Goldfische und Schildkröten.
Foto: Salvatore Bologna
Kraterteich mit Kalksinter-Ringwall in Bad Nenndorf Der Kraterteich mit Kalksinter-Ringwall in Bad Nenndorf.
ausgesetzt Goldfische und Schildkröten.
Foto: Salvatore Bologna
Kraterteich mit Kalksinter-Ringwall in Bad Nenndorf Der Kraterteich mit Kalksinter-Ringwall in Bad Nenndorf.
Foto: Salvatore Bologna
Quellbrunnen am Krater in Bad Nenndorf Der Quellbrunnen am Krater in Bad Nenndorf.
Foto: Salvatore Bologna
Quellbrunnen am Krater in Bad Nenndorf Der Quellbrunnen am Krater in Bad Nenndorf.
Foto: Salvatore Bologna
Quellbrunnen am Krater in Bad Nenndorf Der Quellbrunnen am Krater in Bad Nenndorf.
Foto: Salvatore Bologna
Quellbrunnen am Krater in Bad Nenndorf Der Quellbrunnen am Krater in Bad Nenndorf.
Foto: Salvatore Bologna
Der Ilsenbach in Bettmar/Schellerten Der Ilsenbach in Bettmar/Schellerten
Am Ortsanfang an der B1 Richtung Braunschweig.
Fahrradtour 1. Mai 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Dingelber Klunkau in Nettlingen/Schellerten Dingelber Klunkau in Nettlingen/Schellerten
Fahrradtour 1. Mai 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Dinklarer Klunkau und der Farmser Bach Dinklarer Klunkau und der Farmser Bach vor Schellerten
Beide vereinigen sich kurz vor Schellerten, und fliesen unter der B1.
Fahrradtour 1.Mai 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Dingelber Klunkau bei Garmissen/Schellerten Dingelber Klunkau beim Sportplatz in Schellerten
Beide münden in den Bruchgraben
Fahrradtour Mai 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Dinklarer Klunkau bei Ottbergen/Schellerten Dinklarer Klunkau bei Ottbergen/Schellerten
Fahrradtour April 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Der Bruchgraben bei Schellerten Der Bruchgraben beginnt bei Schellerten hintern dem Sportplatz.
Fahrradtour April 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Der Bruchgraben bei Garmissen/Schellerten Der Bruchgraben in Garmissen - Schellerten Richtung - Adlum
Fahrradtour April 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Bericht über den Bruchgraben Bericht über den Bruchgraben Algermissen und Harsum.
HAZ am 02.Mai.2014
Foto: Raths
Der Ilsenbach bei Ottbergen/Schellerten Der Ilsenbach bei Ottbergen/Schellerten
Fahrradtour April 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Der Unsinnbach bei Ottbergen/Schellerten Der Unsinnbach bei Ottbergen/Schellerten
Fahrradtour April 2014
Foto: Wolfgang Kunzmann
Wellborn in Sehlde Elze Wellborn in Sehlde Elze.
Exkursion Juli 2013
Foto: Wolfgang Kunzmann
Wellborn in Sehlde Elze Wellborn in Sehlde Elze.
Exkursion Juli 2013
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Saale zwischen Mehle und Sehlde Die Saale zwischen Mehle und Sehlde.
Saale
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Saale zwischen Mehle und Sehlde Die Saale zwischen Mehle und Sehlde
Exkursion Juli 2013
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Saale in Elze Die Saale fließt durch Elze hindurch und wird unter die Bahnlinie geleitet.
Nach der westlichen Unterführung fließt die Saale unter der Bahnlinie durch die östliche Unterführung in den zweiten Saalearm.
Saale
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Saale in Elze Die Saale fließt durch Elze hindurch und wird unter die Bahnlinie geleitet.
Nach der westlichen Unterführung fließt die Saale unter der Bahnlinie durch die östliche Unterführung in den zweiten Saalearm.
Saale
Foto: Wolfgang Kunzmann
Saalemündung in die Leine Die Saale fließt durch Elze hindurch und wird unter die Bahnlinie geleitet.
Nach der westlichen Unterführung fließt die Saale unter der Bahnlinie durch die östliche Unterführung in den zweiten Saalearm.
Saale
Foto: Wolfgang Kunzmann
Eine Quelle - Born bei Duderstadt Eine Quelle - Born bei Duderstadt.
Exkursion März 2013
Foto: Timo Demant
Der Mühlengraben mündet in die Innerste Die Treibe war ein Bach in Hildesheim, der die Hauptwasserader der Stadt bildete und in den Mühlengraben-Arm der Innerste mündete.
Treibe
Foto: Wolfgang Kunzmann
Ortsschlumpquelle in Hildesheim Das Wasser der Ortsschlumpquelle ist mittelhart und hat wegen seines höheren Gehalts an Calcium- und Magnesiumcarbonat
einen besseren Geschmack als Oberflächenwasser.
Ortsschlumpquelle
Foto: Wolfgang Kunzmann
Der Trillkebach in Hi-Moritzberg Der Trillkebach in Hildesheim - Moritzberg.
Als "Trildane" wird der Trillkebach in Hildesheim
1288 zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (17.04.14)
Drei Quellstränge  und der Teich der Trillkebach,entspringt aus drei Quellsträngen
bei Marienrode und von den Hängen des Steinberges.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (17.04.14)
Trillke - Gut e.V. in Hi-Moritzberg Das Trillke - Gut in Hildesheim - Moritzberg.
Seit 1994 existiert der Verein Trillke - Gut.e.V.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (17.04.14)
Quellteich Bennigsen Der Quellteich bei Bennigsen am Deister.
Exkursion Novemberg 2011
Foto: Wolfgang Kunzmann
Quellteich Bennigsen Der Quellteich bei Bennigsen am Deister.
Exkursion Novemberg 2011
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Innerste bei Baddeckenstedt Die Innerste bei Baddeckenstedt
Die Samtgemeinde Baddeckenstedt ist bekanntlich,
Hochwassergefährdet
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Innerste bei Grasdorf An einer abgelegenen Stelle bei
Grasdorf
entnahm ich zwei kleine Sandproben.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Innerste und der Kupferstrang Der Kupferstrang (rechts.) mündet beim Gut Steuerwald in die Innerste (links.) ,
im Hintergrund die Brücke am Abzweig Mühlenbach Burg Steuerwald.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Innerstemündung In Sarstedt/Ruthe mündet die Innerste in die Leine.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (20.11.12)
Negenborn August  2011 Die Negenbornquellen liegen in der Nähe des Dorfes Benniehausen unweit der Landesstraße 569. Sie ist ein Kleinod in der Natur, das sogar schon lyrisch gewürdigt wurde.
Foto: Wolfgang Kunzmann
Negenborn August  2011 Die Negenbornquellen der Zustand bei sehr starker Schüttung.
Foto: Wolfgang Kunzmann
Negenborn August  2011 Ab Benniehausen ist sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar.
Foto: Wolfgang Kunzmann
Der Quellteich der Hamel Die Hamel entspringt in Hamelspringe am Ostrand des Süntelberges bei 184 m ü. NN
52° 11, 27" N
9° 25, 22" O
Foto: Marcel Daslik
Langenfelder Wasserfall am 28.03.2010 Wolfgang am Langenfelder Wasserfall
Foto: Marcel Daslik
Eine Karstquelle im Süntel Der Langenfelder Wasserfall
Foto: Marcel Daslik
Der Blautopf Der Blautopf - Blauhoehle ist eine Karstquelle am Südostrand der Schwäbischen Alb.
(Jochen Hasenmayer).
Der Blauhoehle und Arbeitsgemeinschaft (Arge).
Foto: Jana Wichmann
Karstquelle Die Rhume ist ein etwa 48 km langer rechter Nebenfluss der Leine im südlichen Niedersachsen. Quelle:Karstwanderweg
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquelle Ihre Quelle ist eine der ergiebigsten
Karstquellen Mitteleuropas
deren Wasser durch unterirdische Zuflüsse aus wasserreichen Harzflüssen stammt.
Quelle:Karstwanderweg
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquelle Schon seit Jahrtausenden sind Quellen für Menschen
mystische Orte und Kultstätten
Sie symbolisieren Fruchtbarkeit und neues Leben.
Quelle:Wikipedia
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Nette Die Nettequelle bei Herrhausen - Seesen.
Sie entspingt unterhalb des Netteberg.
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Nette Die Nettequelle bei Herrhausen - Seesen.
Geologische Entstehung - Netteberg - Muschelkalk / Trias.
Foto: Wolfgang Kunzmann
Die Nette Nette Quelle (Sprung) bei Herrhausen am Harzrand.
Sie ist die 2. größte Quelle in NDS nach der Ruhmequelle.
Foto: Salvatore Bologna
Die Nette Nette Quelle (Sprung) bei Herrhausen am Harzrand.
Die Schüttung ist beachtlich obwohl viel weniger als die große Schwester.
Foto: Salvatore Bologna
Die Nette Und immerhin liegt sie auch ganz hübsch und fließt eine lange Strecke unter Tage.
Nach dem verlassen des Trichters unterwandert ihr Wasser die Bahn durch einen Stollen.
Foto: Salvatore Bologna
Wolfgang an der Schwinde Polje und Schwinde im Karstgebiet Südharz.
Wolfgang an der Schwinde - am Nußteich bei Nüxei.
Die Springwiese Die Springwiese - Nußteich bei Nüxei - Südharz
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Schwinde Die Schwinde - Nußteich bei Nüxei - Südharz
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Versickerung Die Versickerung der Steina - Südharz
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Versickerung Wolfgang an der Versickerung der Steina.
Das Nixseebecken Das Nixseebecken (Nussteich) eine Polje im Gipskarst - bei Nüxei
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Der Weißensee Das Nixseebecken befindet sich in einer Ebene welches mehrere Dolinen aufweist.
Einige davon sind mit Wasser gefüllt.
Die größte Doline ist der Weißensee.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Spring Die Spring bei der Fitzmühlensteilwand - Trogstein
Bei der Springwiese - bei Nüxei
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Lutterquelle Die Lutterquelle ist einer der bedeutsamen Karstquellen auf der Hochfläche des Elm.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Lutterquelle Der nördliche Quelltopf.
Die Stadt Königslutter bezieht ihr Trinkwasser direkt vom Lutterspring.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Lutterquelle Einer der südlichen Quelltöpfe
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Schunterquelle Die Schunterquelle bei Räbke auf der Hochfläche des Elm, die als Sturz-und Sprudelquelle bezeichnet werden kann.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Schunterquelle Der Schunterquelle auf der Spur.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Schunterquelle Man könnte bei den Verzweigungen des Bachbettes, besonders nach dem Winter die Schunter auch als der Amazonas des Elm bezeichnen.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Eine Sicker- und Sumpfquelle am Ith Typische Quellanzeiger ist das Bitteres Schaumkraut (Cardamine amara) Milzkräuter (Chrysosplenium) Riesen-Schachtelhalm (Equisetum giganteum).
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Der Wasserbaum im Winter Der Wasserbaum im Winter - Februar 2008
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Quellteiche  im Winter Die Quellteiche im Winter - Februar 2008
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Quellteiche  im Winter Die Quellteiche im Winter - Februar 2008 Mehrere kleinere Quellen vom Ith speihen die Quell - Teiche von Bad Salzhemmendorf.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Der Quellbereich in Förste Wolfgang mitten im Quellbereich in Förste.
Foto: Salvatore Bologna (SBH)
Die Salza bei Förste Die Salza zwischen Förste und dem Lichtenstein
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Salza bei Förste Die Salza zwischen Förste und dem Lichtenstein
Die Lichtenstein Höhle bei Dorste
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Jettenquelle Hainholz Die Jettenquelle bei Düna
Sulfatquelle
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquellen bei Förste Die Karstquellen bei Förste
Der Große Mühlenteich - Chloridquelle
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquellen bei Förste Die Karstquellen bei Förste
Der Große Mühlenteich - Chloridquelle
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquellen bei Förste Die Karstquellen bei Förste
kleiner Seitenarm der Grafenquelle - Mischwasser
Aus der Grafenquelle wird Mineralwasser gewonnen.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquellen bei Förste Das Quellgebiet bei Förste
Blick auf die Quellen - Mischwasser
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Die Lamme bei Lammspringe Die Lamme ist der linke bzw. südliche Nebenfluss
der Innerste im Landkreis Hildesheim.
Die Quelle entfließt einer ummauerten Quellgrotte.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquelle - Kirschensoog Die Karstquellen von Alt Wallmoden und Baddeckenstedt treten in Form
von zwei Springquellen auf. 2007 Dez.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquelle - Kirschensoog Die Karstquellen von Baddeckenstedt und Alt Wallmoden. 2007 Dez.
Eine interessante Karstquelle ist der Kirschensoog
Er liegt die meiste Zeit des Jahres trocken und führt nur nach
ergiebigen Sommergewittern und nach der Schneeschmelze Wasser.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquelle - Kirschensoog Die Karstquellen von Baddeckenstedt und Alt Wallmoden. 2007
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquelle - Petersbrunnen Die Karstquelle bei Alt Wallmoden.
Petersbrunnen auf dem Ritterskopf - 2007
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Karstquelle Eine Karstquelle am Lichtenberge 2007.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Gemarkung Eichenberg Blick auf zwei zugewachsene Quellen bei Diekholzen Auf der Gemarkung - Eichenberg November 2007.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Der Winterbach Der Winterbach im Ostsüntel
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Eine Karstquelle im Süntel am 15.09.1998 Phyllitisquelle am W-Hang des Riesenberges (Höllbachtal).
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Hirschzungenfarne auf Kalktuff an der der Phyllitisquelle am W-Hang des Riesenberges.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Hirschzungenfarne auf Kalktuff an der der Phyllitisquelle am W-Hang des Riesenberges.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Die Phyllytisquelle im Süntel Probematerial aus der Phyllytisquelle am W-Hang des Riesenberges.
Proben/Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel I. Dorsten u. Dr. Sabart an der Quellhöhle Herrihausen am Ost-Süntel.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel I. Dorsten am Quellmund der Karstquelle vom Weller.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Dachtelfeldquelle, Kat.Nr. 3721/Q04, Röseborn
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Die Schweinesuhlen-Quelle im Süntel am 10. April 1999.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Wittkopfquelle im Ostsüntel am 10. April 1999.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Kalktuff-Bildung an der Wittkopfquelle im Aug. 1997.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Quellsumpf der Wittkopfquelle im Aug. 1997.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle - Holzminden Eine Karstquelle im Landkreis Holzminden
Foto: Archiv HGN.
Eine Karstquelle - Holzminden Eine Karstquelle im Landkreis Holzminden
Michael und Ingo
Foto: Archiv HGN.
Eine Karstquelle - Holzminden Eine Karstquelle im Landkreis Holzminden
Foto: Archiv HGN.
Eine Karstquelle - Holzminden Eine Karstquelle im Landkreis Holzminden
Michael und Ingo auf der Suche nach neuen unerforschten Höhlen.
Foto: Archiv HGN.
Eine Karstquelle - Holzminden Eine Karstquelle im Landkreis Holzminden
Foto: Archiv HGN.
Eine Karstquelle am Deister Eine Karstquelle im Wolfstal / Deister. Vom 23.2.1985
Fotografie von Klaus Tuschinsky (HFH.)
Höhlenfreunde Hannover
Es zeigt eine nur zeitweise aktive Quelle z.Z. der
Schneeschmelze (als es noch Schnee im Deister gab).
Im hinteren Teil der Quelle: Thomas Freimuth
Eine Erläuterungstafel Blick auf eine Tafel bei Ockensen am Ith.
Januar 2007.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Eine Karstquelle am Ith Eine Karstquelle bei Ockensen am Rande des Ith.
Januar 2007.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Der Wasserbaum von Ockensen Der Wasserbaum im Januar 2007.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Der Wasserbaum von Ockensen Der Wasserbaum im Januar 2007.
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Der Wasserbaum von Ockensen Blick auf den Versinterten
Wasserbaum von Ockensen
Das hier entstandende Gestein nennt man Kalksinter
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (HGN)
Kalksinterbildung Kalksinterbildung an einer Quelle durch Ausfällung von Kalciumcarbonat. (Travertin)
Foto: Wolfgang R.Kunzmann (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Kalktuff / Quelltuff vor der Langen Föhrtalquelle im Süntel, 19.09.1998 Auf dem Bild links Hartmut Brepohl
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Kalktuff / Quelltuff vor der Langen Föhrtalquelle im Süntel, 19.09.1998
Kalktuff - Quelltuff
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Lange Föhrtalquelle im Süntel, 24.02.2001
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Der künstliche Quellteich mit Mundloch der Blutbach-Quelle im Süntel.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Wanderer an dem künstlichen Quellteich der Blutbach-Quelle im Süntel.
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Langenfelder Wasserfall
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Regina Fels am vereisten Langenfelder Wasserfall
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle im Süntel Regina Fels am vereisten Langenfelder Wasserfall
Foto: Stefan Meyer (HGN)
Eine Karstquelle - im Enzkreis/Baden Der Kämpfelbach gab den drei Gemeinden ihren Namen. Sein Einzugsgebiet beträgt 88 qkm.
Karstquellen
Foto: W.R. Kunzmann(HGN-SBH)

Zurück zur Galerie Zurück zum Seitenanfang