Höhlengruppe Nord e.V. (HGN)

Hohenstein im Süntel Haifischrachen in der Riesenberghöhle - Süntel Anna Thomé in einem Schluf Wolfgang Kunzmann Schillathöhle: Eingang zum Paradies Führung in der Schillathöhle

Naturschutz.

Verbraucherschützer wollen den Verbot von Glyphosat Ein Feld in Haddessen - Süntel im Frühjahr 2016
Niedersachsen Grundwasser mit Pestiziden belasstet.
Foto: Stefan Meyer
Verbraucherschützer wollen den Verbot von Glyphosat Ein Feld in Haddessen - Süntel im Frühjahr 2016
Niedersachsen Grundwasser mit Pestiziden belasstet.
Foto: Stefan Meyer
Verbraucherschützer wollen den Verbot von Glyphosat Ein Feld in Haddessen - Süntel im Frühjahr 2016
Niedersachsen Grundwasser mit Pestiziden belasstet.
Foto: Stefan Meyer
Verbraucherschützer wollen den Verbot von Glyphosat Ein Feld in Haddessen - Süntel im Frühjahr 2016
Um Mut zu machen im Kampf gegen das ewige Verdummen der Bevölkerung wegen kapitalistischer Interessen.
Foto: Stefan Meyer
Verbraucherschützer wollen den Verbot von Glyphosat Ein Feld in Haddessen - Süntel im Frühjahr 2016
Der Kampf gegen die Dummheit und das Nichtsagen ist zu schaffen - meine Meinung!
Foto: Stefan Meyer
Mahonie (mahonia aquifolium). Die Gewöhnliche Mahonie oder Stechdornblättrige Mahonie (Mahonia aquifolium) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Mahonien (Mahonia)
innerhalb der Familie der Berberitzengewächse (Berberidaceae).
Mahonie (mahonia aquifolium).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Zaubernuss. Zaubernuss (Hamamelis) ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Zaubernussgewächse (Hamamelidaceae).
Die Gattung Hamamelis besitzt ein disjunktes Areal; von den nur fünf Arten kommen drei im östlichen Nordamerika und zwei im östlichen Asien vor.
Zaubernuss (Hamamelis).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (03.2016)
Weidenkätzchen. Ein Kätzchen ist ein meist männlicher Blütenstand mancher Bäume und Sträucher.
Die Bezeichnung geht auf sein fühlbar weiches Äußeres zurück, das mit weichem Katzenfell vergleichbar ist.
Weidenkätzchen.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (03.2016)
Maerzenbecher. Die Frühlingsknotenblume (Leucojum vernum), auch Märzenbecher, Märzbecher, Märzglöckchen oder Großes Schneeglöckchen genannt,
ist eine Pflanzenart aus der Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae).
Märzenbecher.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (03.2016)
Sonnentau (Drosera Capensis Alba). Die Gattung Sonnentau (Drosera Capensis Alba) zählt zur Familie der Sonnentaugewächse (Droseraceae)
und bildet mit ihren annähernd 200 Arten die zweitgrößte Gattung fleischfressender Pflanzen.
Sonnentau (Drosera Capensis Alba)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Schlafapfel oder Rosengalle. Die Gemeine Rosengallwespe (Diplolepis rosae) ist ein Vertreter der Gallwespen (Cynipidae).
Die bis 3 Millimeter große Wespe entwickelt sich an Rosen, wobei sie typische Gallen an den Enden der Sprosse bildet.
Rosengalle
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Riesenbovist (Langermannia gigantea/ Calvatia gigantea). Riesenbovist (Langermannia gigantea/ Calvatia gigantea) Eine klassische Zubereitung für den Riesenbovist ist das Beamtenschnitzel.
Letztlich verbirgt sich dahinter auch nur panierter Bovist, aber der Verweis auf die Beamten erzählt davon, dass es Zeiten gab,
in denen Beamte zu den ganz armen Leuten gehörten.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Rote Gitterling (Clathrus ruber). Der Rote Gitterling (Clathrus ruber) ist eine Pilzart aus der Familie der Stinkmorchelverwandten,
der ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, aus Italien oder auch aus Nordafrika stammt.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Tintenfischpilz (Clathrus archeri). Der Tintenfischpilz (Clathrus archeri) ist eine Pilzart aus der Gattung der Gitterlinge (Clathrus),
welcher sogar aus Australien zu uns und bis auf die Britischen Inseln vorgedrungen ist.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Rotbraune Zitterling (Tremella foliacea). Der Blattartige oder Rotbraune Zitterling (Tremella foliacea) ist eine weit verbreitete Pilzart aus der Familie der Zitterlingsverwandten.
gefunden an toten Laubholzstumpf - Söhre 2015
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Orangeroter Kammpilz (Phlebia radiata). Orangeroter Kammpilz (Phlebia radiata).
gefunden an toten Laubholzstumpf - Beuster - Marienburg 2015
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Fleischroter Gallenbecher (Ascoryne sarcoides). Der Fleischroter Gallenbecher (Ascoryne sarcoides) gefunden an toten Laubholzstumpf - November 2015
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Klebrige Hörnling (Calocera viscosa). Der Klebrige Hörnling (Calocera viscosa), auch Klebriges Schönhorn genannt,
ist eine Pilzart aus der Familie der Tränenpilzverwandten - November 2015
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Geweihförmige Holzkeule (Xylaria hypoxylon). Die Geweihförmige Holzkeule (Xylaria hypoxylon) ist ein Schlauchpilz aus der Gattung der Holzkeulen (Xylaria).
Im ausgewachsenen Zustand bildet (Xylaria hypoxylon) die typische Geweihform aus. - November 2015
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Gift-Hahnenfuß (Ranunculus sceleratus). Der Gift-Hahnenfuß (Ranunculus sceleratus) ist eine Pflanzenart aus der Familie der
Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) und auf der Nordhalbkugel weit verbreitet.
Gift-Hahnenfuss
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Kleine Wasserlinse (Lemna minor). Mit der Wasserlinse, bei uns auch als Entengrütze bekannt.
An den Giesener Teichen fand ich die Kleine Wasserlinse (Lemna minor).
Wasserlinsen
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Gewöhnlicher Blutweiderich (Lythrum salicaria) in Derneburg In Derneburg auf dem Laveskulturpfad sahen wir an einem Teich die purpurroten Blüten des Gewöhnlicher Blutweiderich (Lythrum salicaria).
Blutweiderich
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Kormorane (Phalacrocorax carbo) am Mariensee in Derneburg Kormorane (Phalacrocorax carbo)am Mariensee in Derneburg an der Nette.
Foto: Jörg Fischer (08.08.15)
Die Wiesenkeulen (Clavulinopsis, syn. Donkella und Multiclavula). Die Wiesenkeulen (Clavulinopsis, syn. Donkella und Multiclavula) sind eine Gattung aus der Ordnung der Pfifferlingsartigen und umfassen Arten mit keulen- oder korallenförmigen und oft gelb gefärbten Fruchtkörpern
Mastberg in Himmelsthür/Hildesheim.
Wiesenkeulen
Foto: Tanja Raeder
Gemeiner Orangebecherling (Aleuria aurantia). Gemeiner Orangebecherling (Aleuria aurantia).
Gefunden auf dem Nordstadt Friedhof im November 2015.
Gemeiner Orangebecherling (Aleuria aurantia).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Steife Koralle (Ramaria stricta). Die Steife Koralle (Ramaria stricta).
Steife Koralle (Ramaria stricta)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Dreifarbige Koralle  (Ramaria formosa). Die Dreifarbige Koralle, auch Ziegenbart oder Schöne Koralle (Ramaria formosa) gedeiht bevorzugt in Buchen-Laubwäldern.
Die charakteristische Dreifarbigkeit ist nur bei jungen Exemplaren zu beobachten.
Dreifarbige Koralle
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Krause Glucke (Detail). Im jungen Zustand ist die Krause Glucke (Sparassis crispa) ein ausgezeichneter Speisepilz sie wachsen von
Juli bis November meist an Stümpfen von Kiefern. Der Pilz ist sehr ortstreu und oft über Jahre an der gleichen Stelle zu finden.
Krause Glucke
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Braunwarzigen Hartbovist (Scleroderma verrucosum). Der Braunwarzigen Hartbovist (Scleroderma verrucosum) findet man von Juli bis Oktober in Wäldern oder Park-Anlagen.
Hartbovist
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Dickschaliger Kartoffelbovist (Scleroderma citrinum). Dickschaliger Kartoffelbovist (Scleroderma citrinum).
gefunden im Kienmoor 2015
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Herbstlorchel (Helvella crispa). Die Herbstlorchel wächst in der Regel in kleineren Gemeinschaften,
mehrere Exemplare sind meist über ein paar Quadratmeter verteilt.
gefunden im Kienmoor 2015
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Geweihförmige Holzkeule (Xylaria hypoxylon). Die Geweihförmige Holzkeule (Xylaria hypoxylon) wächst auf nicht zu morschem Totholz, ist weit verbreitet und häufig anzutreffen.
gefunden im Kienmoor 2015
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Gesprenkelte Becherflechte (Cladonia rangiformis). Die Gesprenkelte Becherflechte oder Falsche Rentierflechte (Cladonia rangiformis) wächst an lichtreichen Standorten
auf kalkhaltigem Gestein oder Halbtrockenrasen.
gefunden im Kienmoor 2015
Foto:Wolfgang R. Kunzmann
Gewimperter Erdstern (Geastrum fimbriatum). Gewimperter Erdstern (Geastrum fimbriatum).
gefunden am Kienmoor 2015
Foto:Wolfgang R. Kunzmann
Echte Becherflechte (Cladonia pyxidata s.l.). Echte Becherflechte (Cladonia pyxidata s.l.).
gefunden im Kienmoor 2015
Foto:Wolfgang R. Kunzmann
Echte Becherflechte (Cladonia pyxidata s.l.). Echte Becherflechte (Cladonia pyxidata s.l.).
gefunden im Kienmoor 2015
Foto:Wolfgang R. Kunzmann
Becherkoralle (Artomyces pyxidatus). Die seltene Becherkoralle Artomyces pyxidatus wächst auf Laubbaum-Totholz.
gefunden im Kienmoor auf Totholz.
Foto:Wolfgang R. Kunzmann
Die Trompetenflechte (Cladonia fimbriata). Die Trompetenflechte (Cladonia fimbriata) findet man auf sandigen Böden oder auf Totholz,
die Art bevorzugt lichtreiche Standorte. Im Vergleich zu anderen Cladonien hat die Trompetenflechte einen relativ langen Stiel.
Foto:Wolfgang R. Kunzmann
Die Blasenflechte (Hypogymnia physodes). Die Blasenflechte (Hypogymnia physodes) ist sehr variabel gefärbt.
Trockene Exemplare sind meist grau oder blaustichig.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Mauerflechte (Protoparmeliopsis muralis). Die Mauerflechte (Protoparmeliopsis muralis, ehemals Lecanora muralis) ist eine Krustenflechte die auf nährstoffreichen
Silikat- oder Kalkgestein wächst. Die Art bildet meist rundliche Lager in deren Zentrum sich die Apothecien bilden.
Die charakteristische Dreifarbigkeit ist nur bei jungen Exemplaren zu beobachten.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Pflaumenflechte ? (Evernia prunastri). Die Pflaumenflechte (Evernia prunastri) ? wächst auf der Borke diverser Bäume.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Gelbflechte (Xanthoria parietina). Auf Grund der hohen Resistenz gegen saure Luftverunreinigungen hat sich die Gelbe Wandflechte in den letzten Jahren stark ausgebreitet. Untergrund Sandstein Kriegerdenkmal Hauptfriedhof Hildesheim.
Pilze und Flechten
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Gelbflechte (Xanthoria parietina).
Die Gewöhnliche Gelbflechte Xanthoria parietina) ist eine Blattflechte die sehr häufig vorkommt und weit verbreitet im. Naturschutzgebiete Giesener Teiche - Maschberg - Lange Dreisch.
Pilze und Flechten
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Kopfbuche in Gremsheim Die Gremsheimer Kopfbuche Weltälteste Süntelbuche.
Kopfbuche
Foto: Tanja Raeder
Die Kopfbuche in Gremsheim Die Gremsheimer Kopfbuche Weltälteste Süntelbuche.
Kopfbuche
Foto: Tanja Raeder
Die Kopfbuche in Gremsheim Die Gremsheimer Kopfbuche Weltälteste Süntelbuche.
Kopfbuche
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Kopfbuche in Gremsheim Die Gremsheimer Kopfbuche Weltälteste Süntelbuche.
Kopfbuche
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Kopfbuche in Gremsheim Die Gremsheimer Kopfbuche Weltälteste Süntelbuche.
Kopfbuche
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Kopfbuchen in Gremsheim Die Gremsheimer Kopfbuchen vom Waldrand gesehen.
Kopfbuche
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die plantane in Lamspringe Die Platane im Abteihof von Lamspringe.
Plantane
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Plantane in Lamspringe Die Platane im Abteihof von Lamspringe.
Plantane
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Plantane in Lamspringe Die Platane im Abteihof von Lamspringe.
Plantane
Foto: Tanja Raeder
Die Pfahlwurzeln Teilweise durch Bodenabtragung freigelegter Wurzelstock eines Baumes im Teufelsloch in Osterode - Westharz.
Wurzeln
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Grafeneiche in Asel Der Sage nach befand sich ein gräfliches Schloss zu Asel im unteren Dorf an den wild schäumenden Fluten des Unsinnbachs.
Die alte Grafeneiche in Asel. Naturdenkmale
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Grafeneiche in Asel Bei einer Fehde mit der Stadt Hildesheim starb der Aseler Grafensohn den Heldentod.
Die Sage des Grafen von Asel. (Erläuterungstafel an der Eiche). Naturdenkmale
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Linde in Upstedt Urkundlich erwähnt wurde die Linde zum ersten Mal um das Jahr 1100.
In den Jahrhunderten danach hatte sie einiges zu überstehen:
Naturdenkmale
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Thingplatz in Upstedt Der Name Upstedt.
Die tausendjährige Linde steht auf dem Versammlungsplatz des Dorfes, dem Thie.
Es handelt sich dabei vermutlich um eine Marienlinde, die zur Einführung des Christentums gepflanzt.
Naturdenkmale
Foto: W.R.Kunzmann
Die Dicke Linde in Upstedt Die Dicke Linde in Upstedt.
Die Dicke Linde, auch tausendjährige Linde genannt, ist ein geschütztes Naturdenkmal in Upstedt,
einem Stadtteil von Bockenem im Landkreis Hildesheim in Südniedersachsen
Naturdenkmale
Foto: W.R.Kunzmann
Indikatoren für Wasser. Indikatoren für Wasser.
Binsen - Seggen - Simsen.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Türkenbund (Lilium martagon) - Lahn-Dill-Kreis (Hessen). Der Türkenbund (Lilium martagon), oder auch Türkenbund-Lilie, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Lilien (Lilium)
in der nach ihr benannten Martagon-Sektion. (Lahn-Dill-Kreis (Hessen).
Foto: Tanja Raeder
Echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria) Echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria),
Filipendula bedeutet in etwa pendelnder Faden.
(Stichkanal am Hafen in Hildesheim).
Echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Beinwell (Symphytum). Beinwell (Symphytum), früher auch Wallwurz (in Bezug auf das Zuheilen (Wallen) von Knochenbrüchen und Wunden)
oder Beinwurz genannt, ist eine Pflanzengattung, die zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae) gehört.
Foto: Tanja Raeder
Wald Habichtskraut (Hieracium murorum, Syn.: Hieracium sylvaticum) Das Wald-Habichtskraut (Hieracium murorum, Syn.: Hieracium sylvaticum), auch Mauer-Habichtskraut genannt,
ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Huflattich (Tussilago farfara). Der Huflattich (Tussilago farfara)
Ist die einzige Pflanzenart der Gattung Tussilago aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).
Er gehört zu den ersten Frühjahrsblumen,
Foto: Tanja Raeder
Der Wiesen-Alant (Inula britannica). Wiesen Alant (Inula britannica):
Ist eine schwach salztolerante Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).
Foto: Wolfgang Kunzmann
Frauenmantel (Alchemilla). Frauenmantel (Alchemilla):
Frauenmantel (Alchemilla) ist eine Pflanzengattung der Familie der Rosengewächse (Rosaceae),
die in Europa, Asien und Afrika verbreitet ist und vorwiegend in den Gebirgen wächst.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Rotkelchige Nachtkerze (Oenothera glazioviana). Rotkelchige Nachtkerze (Oenothera glazioviana).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (2015)
Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus). .Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (2015)
Gemeine Waldrebe (Clematis vitalba). Gemeine Waldrebe (Clematis vitalba).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann (2015)
Die blaue Kugeldistel (bot. Echinops ritro). Ein wahrer Überlebenskünstler:
Die blaue Kugeldistel (bot. Echinops ritro) gedeiht auch auf sehr kargem Boden
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Riesenschachtelhalms (Equisetum telmateia). Bei dem Schachtelhalm handelt es sich um die fertilen Sprossen des Riesenschachtelhalms (Equisetum telmateia).
Bei den Kletterübungen im Ith in Holzen.
Foto: Jörg Fischer (26.04.15)
Stinkende Storchenschabel (geranium robertianum). Stinkende Storchenschabel (geranium robertianum).
Diese Pfanze wurde im Mittelalter, als Heilpflanze so hoch geschätzt, dass man sie Gottesgnadenkraut nannte.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Finkenberg/Lerchenberg. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich als bewaldeter Höhenzug aus Muschelkalkgestein.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Milzkraut am Gallberg. Das Wechselblättrige Milzkraut (Chrysosplenium alternifolium) wächst auf dauerfeuchten Böden im schattigen Wald
und auf feuchten Wiesen, oft werden Bach - oder Flußränder besiedelt.(Gallberg)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Knabenkraut. Gefleckten Knabenkrauts (Dactylorhiza majalis und Dactylorhiza maculata).(Gallberg)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Große Bocksbart (Tragopogon dubius). Der Große Bocksbart (Tragopogon dubius), auch Groß-Bocksbart genannt,
ist eine Pflanzenart aus der Unterfamilie der Cichorioideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Haseder Busch Naturschutzgebiet Haseder Busch und Mastberg
Broschuere Kleeblatt
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Schneitel - Hainbuchen. Schneitel - Hainbuchen
Knorrige Gesellen am Wegesrand stehen am Westrand des Mastberges.
Kleeblatt
Foto:Wolfgang R.Kunzmann (2015)
Schneitel - Hainbuchen. Um den Schneitel-Hainbuchen-Bestand als Kulturdenkmal und Lebensraum zu erhalten,
werden die Bäume heute weiterhin geschneitelt, da die Stämme ohne entsprechende Pflege
unter dem Gewicht der Kronen auseinanderbrechen würden.
Kleeblatt
Foto:Wolfgang R.Kunzmann (2015)
Die Aue an der Innerste im Haseder Holz. Innersteaue
Das Naturschutzgebiet liegt nördlich des Gebietes im Haseder Holz.
Kleeblatt
Foto:Wolfgang R.Kunzmann (2013)
Die Aue an der Innerste im Hasede Holz. Innersteaue
Das Naturschutzgebiet liegt nördlich des Gebietes im Haseder Holz.
Robert Bosch Gesamtschule
Foto:Wolfgang R.Kunzmann (2013)
Seerosen an der Innerste im Haseder Holz. Innersteaue
Das Naturschutzgebiet liegt nördlich des Gebietes vom Haseder Busch.
Naturschutzgebiet
Foto:Wolfgang R.Kunzmann (2015)
Ein Teich an der Innerste im Haseder Holz. Innersteaue
Das Naturschutzgebiet liegt nördlich des Gebietes vom Haseder Busch.
Im Haseder Busch fand ich die Kleine und Grosse Wasserlinse.
Naturschutzgebiet
Foto:Wolfgang R.Kunzmann (2015)
Ein alter Baumstamm an der Innerste im Haseder Holz. Innersteaue
Das Naturschutzgebiet liegt nördlich des Gebietes vom Haseder Busch.
Naturschutzgebiet
Foto:Wolfgang R.Kunzmann (2015)
Die Aue an der Innerste im Haseder Holz. Innersteaue
Das Naturschutzgebiet liegt nördlich des Gebietes vom Haseder Busch.
Naturschutzgebiet
Foto:Wolfgang R.Kunzmann (2013)
Die Schneeweiße Hainsimse (Luzula nivea) Die Schneeweiße Hainsimse (Luzula nivea) oder Schnee-Hainsimse ist eine zur Familie der Binsengewächse
gehörende grasartige Pflanze. Die regional vielfach als Schneemarbel bezeichnete Hainsimse ist durch ihre schneeweißen Blütenblätter gekennzeichnet.
Die Schneeweiße Hainsimse (Luzula nivea)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Wiesen-Knöterich (syn. Polygonum bistorta) Wiesen-Knöterich (syn. Polygonum bistorta) besonders an Teichrändern fühlt sich diese Pflanze wohl und bildet
in solchen nassen und sumpfigen Böden wahrhaft dichte Bestände.
Wiesen-Knöterich (Persicaria amphibia)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Wasser-Knöterich (Persicaria amphibia) Wasser-Knöterich (Persicaria amphibia) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Knöterichgewächse.
Je nach Standortverhältnissen (Wasserstand) bildet er Wasser - und Landformen aus.
Wasser-Knöterich (Persicaria amphibia)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Tannenwedel (Hippuris vulgaris) Tannenwedel (Hippuris vulgaris) ihren deutschen Namen trägt sie wegen der Ähnlichkeit mit einer kleinen Tanne.
In der ehem. Tonkuhle in Farmsen.
Tannenwedel (Hippuris vulgaris)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Schmalblättrige Rohrkolben (Typha augustifloria) Der Schmalblättrige Rohrkolben (Typha angustifolia) ist eine Pflanzen-Art in der Familie der Rohrkolbengewächse (Typhaceae).
In der ehem. Tonkuhle in Farmsen.
Schmalblättrige Rohrkolben (Typha augustifloria)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Drachenwurz (Calla palustris). Drachenwurz, Sumpf-Calla oder Schlangenwurz (Calla palustris) ist durch die Trockenlegung von Mooren und Sümpfen selten geworden.
Die Pflanze ist giftig.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Faulbaum (Frangula alnus). Der Faulbaum (Frangula alnus) ist ein bis 6 Meter hoher Strauch der auf sauren Böden in lichten Wäldern oder im Moor gedeiht.
Durch den leicht fauligen Geruch der Rinde kam der Baum zu seinem Namen.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Torfmoose (Sphagnum). Torfmoose (Sphagnum) sind torfbildende Pflanzen die keine Wurzeln ausbilden. Regenwasser wird direkt aufgenommen und gespeichert, ein saures Milieu entsteht.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Braun-Segge (Carex nigra). Die Braun-Segge (Carex nigra), auch Wiesen-Segge genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Seggen (Carex)
innerhalb der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus) Die Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus) gedeiht auf sumpfigen Böden an langsam fließenden oder stehenden Gewässern.
Die Blütezeit reicht bei dieser Art von Mai bis Juni. Neben der Verbreitung durch die Samen vermehrt sich die Pflanze auch
vegetativ über ein kriechendes Rhizom.
Sumpf - Schwertlilie
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Das Schilfrohr (Phragmites australis). Das Schilfrohr (Phragmites australis; Syn.: Phragmites communis Trin.) ist eine weltweit verbreitete
Art der Süßgräser (Poaceae) und wird auch allgemein als Schilf bezeichnet.
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Die Rohrkolben (Typha). Die Rohrkolben (Typha), regional auch als Lampenputzer, Schlotfeger, Pompesel, Schmackadutsche, Bumskeule oder Kanonenputzer bezeichnet,
sind eine der beiden Gattungen der Familie der Rohrkolbengewächse (Typhaceae).
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Das Schmalblättrige Wollgras (Eriophorum angustifolium). Das Schmalblättrige Wollgras (Eriophorum angustifolium) benötigt einen nährstoffarmen, sonnigen Standort auf sauren Boden. (Uchter Moor)
Foto: Wolfgang R. Kunzmann
Der Rundblättrige Sonnentau (Drosera rotundifolia) . Der Rundblättrige Sonnentau (Drosera rotundifolia) ist eine fleischfressende Pflanze.(Uchter Moor)
Foto:Salvatore Bologna
Efeu (Hedera helix). Efeu (Hedera helix).
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Vogelbeerbaum (Sorbus ancuparia). Die Vogelbeere, gemeinsprachlich häufiger die Eberesche oder der Vogelbeerbaum.(Sorbus aucuparia)
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Stechapfel (Datura stramonium). Stechapfel (Datura stramonium).
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Scharfgabe (Achillea). Scharfgaben (Achillea).
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Rainfarn  (Tanacetum vulgare). Rainfarn(Tanacetum vulgare).
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Schalafmohn und Klatschmohn (Papaver somniferum). Schlafmohn und der Klatschmohn (Papaver somniferum).
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Hohle Lerchensporn (Corydalis cava). Der Hohle Lerchensporn (Corydalis cava), auch Hohlknolliger Lerchensporn und zum Teil auch Zottelhose genannt.
Lerchensporn
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Scharbockskraut Das Scharbockskraut (Ficaria verna, Syn.: Ranunculus ficaria L.), auch Feigwurz oder Frühlings-Scharbockskraut genannt.
Scharbockkraut
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Das Duftveilchen Das Duftveilchen (Viola odorata), auch Märzveilchen oder Wohlriechendes Veilchen genannt.
Das Duftveilchen (Viola odorata)
Foto:Wolfgang R. Kunzmann
Buschwindröschen (Anemone nemorosa) Das Buschwindröschen (Anemone nemorosa) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Windröschen (Anemone).
Das Buschwindröschen
Foto:Wolfgang R. Kunzmann
Leinkraut Leinkraut
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Kornblume Kornblume
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Sumpf - Storchenschnabel Sumpf - Storchenschnabel
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Hauhechel Hauhechel
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Echtes Johanniskraut (Hypericum maculatum). Echtes Johanniskraut (Hypericum maculatum).
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Kanadische Goldrute Kanadische Goldrute
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Odermennig Odermennig
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Märzenbecher Märzenbecher - Frühlingsknotenblume (Leucojum - Verum).
Märzenbecher
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Die Pestwurzen (Petasites) Die Pestwurzen (Petasites) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae).
Pestwurzen
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Winterling Hoch giftig! Winterling Hoch giftig!
Winterling, eine Knollenpflanze aus Südeuropa mit den Römern durch den Weinanbau zuerst in Süddeutschland
eingeschleppt, und beliebte Gartenpflanze. Hoch giftig!
Winterling
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Grüne Nieswurz, Bärenwurz (Helleborus viridis). Grüne Nieswurz, Bärenwurz (Helleborus viridis).
Grüne Nieswurz
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Das Gefleckte Lungenkraut (Pulmonaria officinalis). Das Gefleckte Lungenkraut (Pulmonaria officinalis),
auch als Echtes Lungenkraut bezeichnet.
Lungenkraut
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Der Aronstab (Arum). Der Aronstab
Der Aronstab (Arum) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae).
Aronstab
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis). Das Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis), auch Wildhanf genannt, gehört zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae).
Wald - Bingelkraut
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Die Einbeere (Paris quadrifolia). Die Einbeere (Paris quadrifolia), auch Vierblättrige Einbeere, ist eine giftige Pflanzenart aus der Familie der Germergewächse (Melanthiaceae).
Die Einbeere
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata). Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata), auch Knoblauchskraut, Lauchkraut, Knoblauchhederich genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) gehört.
Die Knoblauchsrauke
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Das Schöllkraut (Chelidonium majus). Das Schöllkraut (Chelidonium majus) ist eine Pflanzenart der Gattung Chelidonium aus der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae).
Das Schöllkraut
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Bärlauch Der Bärlauch (Allium ursinum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Allium und somit verwandt mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch.
Bärlauch
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Deutscher Ziest Deutscher Ziest (Stachys germanica) ist eine Pflanzenart welche Kalkhalbtrocken bevorzugen.
nördlichste von Kalkhalbtockenrasen Standorte in Niedersachsen (Lange Dreisch und Osterberg).
Ziest
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Eibe (Taxus baccata) Die Europäische Eibe (Taxus baccata), bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Eibengewächse (Taxaceae).
Eibe
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Mastberg Naturschutzgebiet Haseder Busch und Masteberg
Wilder Hopfen (Humulus lupulus).
Broschuere Kleeblatt
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Märzenbecher Märzenbecher
Märzenbecher - Frühlingsknotenblume (Leucojum - Verum).
Märzenbecher
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Die Pestwurzen (Petasites) Die Pestwurzen (Petasites) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae).
Pestwurzen
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Grüne Nieswurz, Bärenwurz (Helleborus viridis) Grüne Nieswurz, Bärenwurz
Grüne Nieswurz, Bärenwurz (Helleborus viridis) Grüne Nieswurz
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Winterling Hoch giftig Winterling Hoch giftig
Winterling, eine Knollenpflanze aus Südeuropa mit den Römern durch Weinanbau zuerst in Süddeutschland eingeschleppt,
und später beliebte Gartenpflanze. Hoch giftig!
Winterling
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Hohle Lerchensporn (Corydalis cava) Hohle Lerchensporn
Der Hohle Lerchensporn (Corydalis cava), auch Hohlknolliger Lerchensporn und zum Teil auch Zottelhose genannt.
Lerchensporn
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Scharbockskraut Scharbockskraut
Das Scharbockskraut (Ficaria verna, Syn.: Ranunculus ficaria L.), auch Feigwurz oder Frühlings-Scharbockskraut genannt.
Scharbockkraut
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Das Gefleckte Lungenkraut (Pulmonaria officinalis) Gefleckte Lungenkraut
Das Gefleckte Lungenkraut (Pulmonaria officinalis),
auch als Echtes Lungenkraut bezeichnet.
Lungenkraut
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Das Duftveilchen (Viola odorata) März-Veilchen
Das Duftveilchen (Viola odorata), auch Märzveilchen oder Wohlriechendes Veilchen genannt.
Das Duftveilchen (Viola odorata)
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Der Gold-Hahnenfuß (Ranunculus auricomus agg.) Goldgelber Hahnenfuß
Der Gold-Hahnenfuß (Ranunculus auricomus agg.), manchmal auch Goldgelber Hahnenfuß,
Goldschopf-Hahnenfuß oder Goldhaar-Hahnenfuß genannt.
Der Gold-Hahnenfuß
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Der Aronstab (Arum) Der Aronstab
Der Aronstab (Arum) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae).
Aronstab
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis) Wald - Bingelkraut
Das Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis), auch Wildhanf genannt, gehört zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae).
Wald - Bingelkraut
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Die Einbeere (Paris quadrifolia) Die Einbeere (Paris quadrifolia)
Die Einbeere (Paris quadrifolia), auch Vierblättrige Einbeere, ist eine giftige Pflanzenart aus der Familie der Germergewächse (Melanthiaceae).
Die Einbeere (Paris quadrifolia)
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata) Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata)
Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata), auch Knoblauchskraut, Lauchkraut, Knoblauchhederich genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) gehört.
Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata)
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Das Schöllkraut (Chelidonium majus) Das Schöllkraut (Chelidonium majus)
Das Schöllkraut (Chelidonium majus) ist eine Pflanzenart der Gattung Chelidonium aus der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae).
Das Schöllkraut (Chelidonium majus)
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Deutscher Ziest Ziest
Deutscher Ziest (Stachys germanica) ist eine Pflanzenart welche Kalkhalbtrocken bevorzugen.
nördlichste von Kalkhalbtockenrasen Standorte in Niedersachsen (Lange Dreisch und im Osterberg).
Ziest
Foto:Wolfgang R.Kunzmann
Eibe (Taxus baccata) Die Europäische Eibe (Taxus baccata).
Die Europäische Eibe (Taxus baccata), bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Eibengewächse (Taxaceae).
Eibe
Foto:Wolfgang R.Kunzmann

Zurück zur Galerie Zurück zum Seitenanfang